gretchen87

Archiv

Ich will hier weg...

Es gibt Leute in denen man sich sowas von t?uschen kann.
Man k?mpft f?r eine Sache und merkt, dass sie eigentlich nur einseitig ist. Man vertraut sich jemandem an um hinterher festzustellen, dass dieser deine Gef?hle mit F??en tritt. Die Leute verlangen von dir auf die Leute zuzugehen. Aber man will nicht mehr. man wei? nicht mehr warum und wof?r. Das schlimme ist aber, dass diese Personen nicht in der Lage sind es einem ins Gesicht zusagen, stattdessen werden andere vorgeschickt.
Und man selbst ist der Angearschte. Muss versuchen damit klar zukommen. Muss aufstehen und wieder ins Bett und der Schei? ist immer noch da.Man muss jedes mal damit rechnen, da kommt jetzt was und hat schon regelrecht Angst vor bestimmten Situationen und w?rde sich liebsten im Bett verkriechen oder wegrennen.
Schlafen ist im Grunde nen Ding der unm?glichkeit. Man tr?umt entweder Mist oder man schl?ft nur 4 Stunden, manchmal noch wneiger. Dar?ber kann man schon Strichliste f?hren. Nach der dritten Nacht wird es anstrengend und man hofft, dass man in der vierten halbwegs schlafen kann.
Und das schlimme ist, man kommt nicht weg. und dabei will ich raus...

6.1.06 20:17, kommentieren



Das war ne Nacht!

Jedesmal, wenn ich abends ins Bett gehe, kann ich nur hoffen, dass ich durchschlafen kann. Wenn ich Gl?ck hab tr?um ich nur irgend nen Mist. Wobei das auch auf Dauer stressig ist, wenn man immer das gleiche tr?umt und merkt, dass die Angst davor immer gr??er wird. Naja diese Nacht hatte ich mal wieder das Gl?ck gleich wieder f?r nen paar Stunden wach zu liegen. Einem schie?en zig Sachen durch den Kopf. Dann hat man noch nen Gelenk was aus unerkl?rlichen Gr?nden hei? wird. Man findet keine Ruhe.
Selbst mit Musik schl?ft man nicht ein. Man wei?, man wird aufwachen und wei? nicht wsa heute f?r nen Mist passiert. Ist wie Achterbahn fahren. Morgens geht es dir bestens, da denkt man, man schafft es. Aber schon mittags merkt man, es l?uft einfach nicht. Man kann gewissen Personen nicht aus dem Weg gehen, zwecks Schule und dem Hobby. Es geht einfach nicht. Badei br?uchte man einfach Abstand.

7.1.06 11:51, kommentieren

Es geht nicht!

Man diese schei? Angst, man wird davon ?berrannt, dann gibt es Leute, die sich noch ?ber einen lustig machen, sehr hilfreich.
Ich meine der Schulhof ist doch gro? genug, warum ausgerechnet am Eingang?!
Okay man kann den Leuten schlecht verbieten, wo sie sich aufhalten, aber da ist jede Menge Platz, aber man sucht sich den Eingang. Und dann wieder diese geistige Abwesenheit. man sie war weg und jetzt? Ist sie wieder da. Ohne, dass ich es will f?hlen sich die Leute, als wenn sie gegen ne Wand reden. Es ist echt schei?e. Man versucht was gegen zu machen, aber diese schei? Stadt ist einfach zu klein und da mal halbwegs nen paar Tage Ruhe zu haben.( eigentlich mag ich die Stadt ja, aber in solchen F?llen, w?re eine Gro?stadt wie Berlin besser) Man kann nur hoffen, dass diese Angst irgendwann mal weg geht und man solange halbwegs klar kommt. Die allseits beliebten Schlafst?rungen sind h?ufiger.

,,Angst haben zu m?ssen ist etwas Furchtbares, und viele dieser ?ngste, die uns bedr?cken oder l?hmen, stammen ganz urs?chlich aus uns selbst. Es ist schrecklich vor etwas Angst zu haben. Sie sind da und je mehr man versucht, sie zu vergessen, desto h?ufiger denkt man dran. Ja man f?ttert sie gradezu mit Energie & Aufmerksamkeit. Sie werden zu Gedankenformen, die sich selbstst?ndig machen und weitere Nahrung verlangen''

23.1.06 18:25, kommentieren